Martin Hoffmann

Dr. rer. nat.

Martin Hoffmann studierte Physik an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg und promovierte dort anschließend in theoretischer Physik. Er begeisterte sich sowohl für das Programmieren als auch für die Weiterentwicklung von Theorien über magnetische Eigenschaften und Unordnung in Materialien, hauptsächlich Legierungen und Keramiken. Sein Hauptanliegen war die Suche nach neuen Funktionalitäten und die Verbesserung der Eigenschaften von Materialien für mögliche IT-Anwendungen. 

Nach seinem Abschluss ging Martin an das Leibniz-Institut für Festkörper- und Werkstoffforschung (IFW) Dresden, an das Institute for Solid State Physics (ISSP), Japan, und schließlich als Senior Scientist an die Johannes Kepler Universität (JKU) Linz, wo er bis heute wohnt. Dort untersuchte er Legierungen von Seltenen Erden für magnetische Anwendungen in Speichern und Elektroautos sowie magnetische Keramiken zur Verbesserung der Energieeffizienz von Computertechnologien.

In Linz begann er als Koordinator der Regionalgruppe von Scienctists4Future zu arbeiten und beschloss, mehr zu Fragen der Nachhaltigkeit und der ökologischen Krisen beizutragen. 2022 wurde er Generalsekretär des Austrian Chapter des Club of Rome und später Vorstandsmitglied der cooppa Mediengenossenschaft eG, die sich mit Kommunikations- und Forschungsprojekten zu verschiedenen Themen der Nachhaltigkeit beschäftigt.

Durch seine Erfahrung verfügt Martin über ein breites Netzwerk von Experten aus Wissenschaft, NGOs und Unternehmen in Österreich und international. Sein derzeitiges Hauptthema ist die Verbreitung und lokale Anwendung des neuen Club of Rome Berichts Earth4All.

Ehrenämter & Anerkennungen (Auswahl)

    • Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg – Doktorand (magna cum laude)
    • Förderverein der Scientist4Future Austria – Vorstandsmitglied, Kassenwart

    Stationen (Auswahl)

    • cooppa Mediengenossenschaft eG – Vorstandsmitglied
    • Club of Rome, Austrian Chapter – Generalsekretär
    • Johannes Kepler Universität Linz – Senior Scientist
    • Institute for Solid State Physics, Universität Tokyo – Researcher
    • Leibniz-Institut für Festkörper- und Werkstoffforschung Dresden – Researcher
    •